1. Mai 2020 /

Fearless? Yes, be fearless.

Im Wintersemester 19/20 habe ich trotz meines Masterstudiums an einem Bachelor-Projekt an der Muthesius Kunsthochschule teilgenommen. “Ans Licht holen – Portraits starter Frauen” wurde betreut von Prof. Silke Juchter und Aufgabe war es, einen XL-Folder zu einer starken Frau zu gestalten.

Aufgabe:

Was müssen Frauen haben, um nach vorne zu kommen? Wir zeigen Erfolgsgeschichten, die Frauen Mut machen wollen, Führungspositionen anzustreben und gesellschaftliche Rollenmuster zu verlassen.

Meine Idee:

In der Videospielindustrie sind Entwickler und Designer selten bekannt und noch seltener zu sehen. Es ist ein besonderer Fall, wenn man dort ins Rampenlicht tritt und einem Gesicht einen Namen gibt. Jade Raymond hat nie aufgegeben, verfolgte immer ihre Leidenschaft und wurde so ein Vorbild in der von Männern dominierten Computerspielszene. Ihre Stärke, ihre Vision und ihre Kreativität machen sie zu einer bewundernswerten Persönlichkeit, die ich nun in meinem Folder vorstellen möchte.

Wirkintention:

Der Betrachter soll über die verschiedenen Headlines einen Bezug zu der vorgestellten Person herstellen können. Das Design liefert, dem im Gaming geschultem Auge, eine Brücke zu Raymonds größtem Hitgiganten: Assasins Creed.

Nice to know: Der Frauenanteil im Kommunikationsdesign an der Muthesius Kunsthochschule beträgt 84%. Der Einstieg in die Kreativbranche gelingt gut. Aber: Es gibt nur 8% weibliche Creative Directors, nur 3% Agentur-Inhaberinnen in Deutschland. (Stand Winter 2019)

MENUE SCHLIESSEN